Fazit zum Beach-Karacho-Cup Kelkheim und zur DBT-Beachtour 2016:

Die Aussage „Beim dreckigen Dutzend ist noch viel Luft nach oben“ beschreibt unsere DBT Saison ziemlich gut. Mit lediglich zwei gewonnenen Halbzeiten in Köln konnten wir lediglich neue Erfahrungen, jedoch leider keine Punkte für das Ziel „Berlin 2016“ sammeln.
Damit sind wir wenigstens mit BTVGA e.V. und den Beachbanausen, immerhin zweiter und dritter bei der letzten Deutschen Meisterschaft, in illustrer Gesellschaft.

Aber Eins nach dem Anderen:

Nach einer entspannten Autofahrt und dem Aufbau der Zelte am Freitagmittag konnten wir die letzten Sonnenstrahlen bei leckeren Erfrischungsgetränken genießen und uns auf das Abendspiel gegen BTVGA freuen. Als wir uns dann auf den Weg vom Zeltplatz zu den Beachcourts machten, kamen die ersten Wolken auf. Ein paar Minuten später kam der groß angekündigte Regen. Und wie er kam. Das Turnier wurde für rund 45 Minuten unterbrochen bevor es dann endlich auf den Court ging. Das Spiel war ein Paradebeispiel für das, was das ganze Wochenende bieten sollte: Wurfpech, Unvermögen und Unaufmerksamkeiten, aus denen resultierend die erste Halbzeit äußerst knapp, die zweite dann schon etwas deutlicher verloren wurden.
Dennoch kein Grund den Kopf hängen zu lassen, Warm-Up-Party im City Beach Club war angesagt – natürlich nicht zu lang, denn die Kraftreserven sollten noch lange halten.

Top erholt trafen wir am späten Samstagnachmittag erst auf unsere Krefelder Freunde von Strandpauli 08 und im Anschluss auf die Jungs von EhDrin Ismaning. Wie schon am Vorabend wurden die ersten Halbzeiten jeweils unglücklich verloren, in den zweiten Halbzeiten war es dann erneut etwas deutlicher. Als Resultat standen wir mit drei Niederlagen, leeren Händen und der Gewissheit, bereits am Samstag aus dem Turnier geflogen zu sein, da. Unbefriedigend.
Der Regen sorgte an diesem Wochenende wenigstens noch für einige Lacher. Da die Wege zwischen Zeltplatz und Beach sich als äußerst rutschig erwiesen und Marco auf diesem zu einem Flug ansetzte von dem er im Tor nur träumen kann – Bauchlandung im Matsch inklusive.

Auch die Ehrenrettung gegen US Amsterdam wollte am frühen Sonntagmorgen nicht gelingen, so dass wir – Surprise, surprise – uns nach starker erster Halbzeit und schwächerer zweiter Halbzeit erneut mit 0:2 geschlagen geben mussten.

Damit wäre die DBT Saison für dieses Jahr bereits beendet. Auch wenn es für uns alle enttäuschend ist, darf man nicht vergessen, dass das Erreichen der Endrunde im letzten Jahr auch nicht ganz ohne Glück zustande kam.
Und trotz der auf den ersten Blick enttäuschenden Ergebnisse in dieser Saison resultieren wir dennoch damit, dass wir uns spielerisch gesteigert haben.
Nun heißt es auf den noch anstehenden Turnieren, diesen Eindruck endlich mal umzusetzen und neben einem erfolgreichen Kulturprogramm auch ein paar erfolgreiche Spiele auf den Sand zu bringen.

Zu guter Letzt noch ein Dank noch an unsere Partner der 47Design Werbeagentur für die erneute Unterstützung in diesem Jahr!

Die absolute Härte sind Oberlippenbärte!

By | 2016-06-09T12:13:09+00:00 Juni 3rd, 2016|Allgemein, News, Spielberichte|0 Comments